chaste &
creator

Veith & Andre



"Tut's dir auch weh Scheiße die Toilette runterzuspülen?"

"Nein!"

"Na also!"


xD
5.12.06 21:07


Werbung


Klausurstress adé!


Verdammt bin ich froh, dass die Klausurphase nun endlich vorbei ist!! Ich hab heute die letzte Englischklausur meiner Schullaufbahn geschrieben und die war sogar richtig cool. Endlich mal Umgangsspache, die man problemlos verstehen konnte. =) Naja, das heißt ja trotzdem nicht, dass ich ne gute Note hab.. ^^ Yuppa, jetzt sind es nur noch 2 Wochen bis zu den Ferien & Zeugnissen! Und dann ist auch schon Heiligabend. :O Mann mann ich habs noch nicht mal geschafft die Weihnachtsbeleuchtung in meinem Zimmer aufzuhängen. Ersten hab ich keine Zeit, zweitens keinen Nerv dafür und drittens bin ich absolut noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. Ich werd mich wohl mal am Wochenende meinem Zimmer widmen und so langsam sollte man sich auch Gedanken über die Weihnachtsgeschenke machen. ^^
Vielleicht sollte ich auch mal wieder öfter bloggen, damit ich festhalten kann, wie mein Leben momentan verläuft..
Der letzte Eintrag ist übrigens ein Zitat vom hochverehrten Christian Ulmen als Veith aus seiner Serie Mein neuer Freund! Jaha das läuft jetzt wieder auf MTV und obwohl ich die Folgen schon kenne, kann ich mich immer wieder darüber kaputt lachen. Der Kerl ist einfach genial! Schieß mich tot! =)))

Das Zitat des heutigen Tages stammt von meinem Kunstlehrer und zwar sagte er das, als wir uns darüber unterhielten was er tun müsse, um von der Schule zu fliegen:
"Hinter der Turnhalle haben wir einen Babystrich angelegt. Hat auch nichts genützt!"
Tja, was sagt man dazu?! xD
7.12.06 18:20


Melancholie


Ich bin manchmal so gern allein mit Dir. Es ist einfach wunderbar. Aber dann wieder ist es ganz schrecklich. Manchmal verstehst Du nicht, wenn Du gehen solltest. Gewiss, Du hast mich oft aufgefangen, wenn ich fiel. Aber Du hast mich auch festgehalten, wenn es für mich darum ging, aufzustehen. Vielleicht, wenn ich nicht so stark wäre, hättest Du mich kaputt gemacht. Aber gut, in meinen schwachen Momenten hast Du mir zu meiner Stärke zurückverholfen. Ja, Du hast Recht, unser Verhältnis ist wirklich ambivalent, gewiss doch, aber trennen können wir uns wohl nie voneinander.
Es gibt Zeiten, da wir nichts voneinander haben, in denen wir getrennt sind, manchmal lange Zeiten. Und doch wissen wir längst ganz sicher, dass diese Trennungen niemals für immer sind. Nein, wir können uns wirklich aufeinander verlassen, wir finden uns immer wieder, immer wieder, immer wieder. Oh ja, manchmal erschreckst Du mich, manchmal machst Du mir Angst, aber dann wieder empfinde ich geradezu Freude, Dich zu fühlen. Vielleicht nur deshalb, weil Du mir so vertraut bist. Vielleicht auch deshalb, weil ich mich immer wieder zu Dir hingezogen fühle. Doch meistens, kaum bist Du da, möchte ich, dass Du wieder gehst.
Du bist mir die Treueste von allen. Ich kenne Dich, seit ich denken kann. Du schienst mir so sehr mein zu sein, dass ich Dir einen Namen geben wollte, einen Namen, den nur ich kenne. Doch ich gab Dir keinen Namen, denn Du hast ja schon einen. Du heisst Melancholie. Ich finde, das ist ein sehr schöner Name.

Stephan Kister

9.12.06 17:19


Anzeige


Suche: Energie

Biete: Müdigkeit, Lustlosigkeit & Rückenschmerzen
11.12.06 20:04


Kettcar - Hippie


Die Philosophen in uns begannen zu philisophier'n
Warum man trotzdem etwas tut
Auch wenn es sinnlos ist
Wenn du es doch besser lässt
Wenn du vernünftig bist
Wir saßen da und redeten
Und die Sonne versank
Und wir kamen zu dem Schluss
Den ich schon damals so klasse fand
Was hätten wir denn tun sollen
Was hätten wir denn tun sollen
Vielleicht ist es manchmal falsch
Gelassen zu bleiben
Vielleicht ist es aber auch falsch
Sich so zu entscheiden
Doch als wir zusammen nicht aufgaben
Wir waren so stolz
Kein blödes 'Na und?!' und kein leichtes 'Was solls?!'


...melancholisch schön, diese Kettcar-Songs. <3
Nun ja, ich wurde heute daran erinnert, dass ich morgen ein Beratungsgespräch mit einem Typen vom Arbeitsamt habe und habe mich sofort drangesetzt mir Fragen auszudenken, die ich ihm stellen könnten. Aber eigentlich schwirrt mir zunächst nur eine riesengroße Frage durch den Kopf: Was will ich? Tja, und diese Frage kann mir nur einer beantworten, und zwar ich selbst. Seit Wochen ist das anstehende Abitur Thema Nummer 1 in der Schule. Das Ministerium ist sich bis zur letzten Minute unsicher, wie das Zentralabitur ablaufen soll. Die Lehrer bekommen Panik, weil sie nicht wissen, wie sie den Lehrstoff unter einen Hut bringen sollen. Und die Schüler versuchen einerseits das ganze noch zu verdrängen und andererseits überlegen sie sich im Kopf schon einen Lernplan.
Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass ich das Abitur schaffen werde, denn das haben immerhin schon viel dümmere Idioten vor mir geschafft. Natürlich hab ich Angst vor den Prüfungen (ich werd doch jetzt schon nervös, wenn ich daran denke) und ich bin mir sicher, dass es mit dem Zentralabitur nicht gerade einfacher wird, aber eigentlich habe ich viel mehr Angst davor, was danach kommt. Was ist wenn ich mein Abi in der Tasche hab? In 3 Monaten habe ich meine letzten Schultag und in 6 Monaten halte ich mein Abiturzeugnis höchstwahrscheinlich in der Hand und ich weiß noch immer nicht, was ich danach machen will. Studieren, okay. Das steht für mich schon ziemlich lange fest. Aber was? Verdammt ich komme nie weiter bei meiner Suche. Berufsinformationstage, Workshops, Praktikum, ein Stapel Zeitschriften, stundenlange Internetrecherchen... das hat bis jetzt alles nichts genützt. Was sind meine Stärken und Schwächen? Und was kann ich damit anfangen? Meine Schwächen sind es, mich selbst einzuschätzen und Entscheidungen zu treffen und genau das ist jetzt gefragt! Medienwirtschaft, Eventmanagement, Kommunikationswissenschaft.. klingt eigentlich ganz gut. Aber was genau ist das überhaupt, wo studiert man das am besten, bin ich dafür geeignet und ist es das, was ich will?? Tausend Fragen bei denen mir dieser Arbeitsamttyp in 20 Minuten bestimmt nicht weiter helfen kann.
17.12.06 17:51


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de